Navigation
Close
Home Events Vortrag Diskussion Deutschland, der Westen und die reaktionäre Internationale.

Datum

18 Mai 2022
Expired!

Uhrzeit

19:00 - 23:00

Deutschland, der Westen und die reaktionäre Internationale.

MITTWOCH, 18. MAI 2022 UM 19:00
Diskussion mit Jörn Schulz und Lars Quadfasel über die großrussischen Projektionen, den Charakter der neuen Ost-West-Konfrontation und die Rolle Deutschlands darin.
Einig sind sich beide Diskutanten in der Zurückweisung eines Zombie-Antiimperialismus, der Russland als bloßes Opfer übler NATO-Machenschaften verteidigt. Wer sich als Kritiker*in der herrschenden Verhältnisse nicht zum nützlichen Idioten großrussischer Propaganda machen will, ist freilich schnell mit einigen drängenden Fragen konfrontiert: Wie gut passt die Diagnose einer Konfrontation zwischen freiheitlich-westlichem Kapitalismus und Autokratie, die nach 9/11 in Bezug auf den Islamismus populär wurde, auf die Konfrontation in Osteuropa? Ist Russland unter Putin ein Antagonist des Westens oder vielmehr dessen gelehrigster Schüler – und steht ihm genau deswegen in Feindschaft gegenüber? Was wäre in der gegenwärtigen Weltlage überhaupt »der Westen« – dem ja nicht zuletzt irgendwie auch Deutschland angehört? Und was heißt das für die beliebte Parole vom Hauptfeind, der im eigenen Land stehe?
Es diskutieren: Jörn Schulz (Redakteur der Wochenzeitung Jungle World) und Lars Quadfasel (Hamburger Studienbibliothek)
Top
Loading ...