Navigation
Close

Datum

06 Okt 2023

Uhrzeit

19:00 - 23:55

Roter Abend

Wie alles besser wird

Veranstaltungsreihe zu den Krisen der Gegenwart und der Perspektive des
Sozialismus

Die politischen, ökonomischen und sozialen Krisen haben sich in den
vergangenen Jahren überschlagen. Wirkmächtige Antworten auf die Fragen
der Zeit blieben aber von links weitgehend aus. Zwar zeigen etwa die
Klimabewegung oder wieder erstarkende Arbeitskämpfe von unten, dass
Widerstand gegen das falsche Ganze keineswegs kaltgestellt ist, trotzdem
müssen wir feststellen: Die radikale Linke ist orientierungslos. Auch
deshalb suchen linke Organisationen und Aktivist*innen nach neuen
Strategien und diskutieren Ansätze, um die engen Szenegrenzen zu
überwinden. Mit der Veranstaltungsreihe wollen wir an diese Debatten
anknüpfen und grundsätzlich fragen, in welcher Gesellschaft wir heute
leben. Was sind die entscheidenden sozialen Kämpfe unserer Zeit und wie
könnte eine sozialistische Praxis aussehen, die eine bessere Zukunft für
uns alle im Blick hat und gleichzeitig im Hier und Jetzt ansetzt.


Kapitalismus ohne Ende?
Was tun gegen rechte Normalisierung?

Freitag | 6. Oktober 2023 | Rote Flora | Ab 19 Uhr geöffnet, 20 Uhr
Beginn

Ob Migration, Inflation oder Klimawandel. Keine politische Kraft
profitiert von den sozialen und politischen Krisen der vergangenen Jahre
wie die AfD. Zehn Jahre nach ihrer Gründung dringt die Partei in Milieus
vor, die für ihre Positionen bislang unzugänglich waren. Der
mobilisierten radikalen Rechten gelingt es zunehmend, gesellschaftliche
Diskurse nach rechts zu öffnen und Politik und Rhetorik der bürgerlichen
Parteien in ihrem Sinne zu beeinflussen.
Klassische antifaschistische Strategien, die gegen militante Neonazis,
deren Kleinstparteien und Kameradschaften noch funktionierten, erweisen
sich gegen die AfD und ihre Vorfeldorganisationen als wenig effektiv.
Breite Bündnisse gegen Rechts waren zwar zeitweise erfolgreich, konnten
aber langfristig die Normalisierung der AfD nicht verhindern. Das
Problem ist – bei allen regionalen Unterschieden zwischen Ost- und
Westdeutschland – überall das gleiche: Je weiter die Partei nach rechts
rückt, umso stärker wird sie.
Was sind die gesellschaftlichen Ursachen für die Erfolge der AfD? Warum
gelingt es ihr, die öffentlichen Debatten von rechts zu besetzen?
Inwiefern unterscheidet sich die Situation innerhalb Deutschlands?
Welche linken Strategien brauchen wir als Antwort auf die Stärke der
Rechten? Welche regionalen Besonderheiten müssen wir dabei beachten?
Diese und weitere Fragen wollen wir mit Lola Iliescu und Marcel Hartwig
diskutieren. Lola Iliescu lebt in Berlin und war aktiv bei der Kampagne
„Nationalismus ist keine Alternative“. Marcel Hartwig ist ak-Autor, lebt
in Leipzig und Halle und ist in der Jugendarbeit tätig.
Top
Loading ...